Der original Song "Mi'Ma'amakim"  (Aus den Tiefen) ist ein Werk der israelischen Künstler Idan Raichel und Gilad Shmueli. 

Mit dem Idan Raichel Project verbinden sie Musik aus aller Welt.  Für das Cover hat Dominika den Text ins Deutsche und Polnische übertragen und eingesprochen. Hans baute in das neue Arrangement natürlich auch ein Cello ein.

 

 

"Der Fremde", ein Werk von Dominika und Hans.

"Skrzypek Hercowicz" (Der Geiger Hercowicz) ist ein Gedicht des russischen Dichters Osip Mandelstam. Es wurde ins Polnische übersetzt von dem polnischen Dichter  Wiktor Woroszylski. Musikalisch vertont wurde es von dem polnischen Komponisten Andrzej Zarycki. Diese Vertonung wurde durch Ewa Demarczyk bekannt.

Dominika  hat dieses Gedicht erstmals ins Deutsche übersetzt, Hans  arrangierte das Stück für Cello- Quartett um.  Eingesprochen auf Deutsch und Polnisch von Dominika und Instrumente eingespielt von Hans.

Das polnisch- deutsche Cover bildet damit den Auftakt zum Ewa Demarczyk- Projekt.

"Papier", ein Gedicht von Dominika und vertont von Hans ist eines der ersten Werke von Mino Lasido. Erstmals live vorgetragen wurde es im Jahr 2010 in der Akademie der bildenden Künste München.

"To ostatnia niedzela" (Der letzte Sonntag)  ist ein  1936 veröffentliches Werk des  Komponisten Jerzy Petersburski, der Text stammt von Zenon Friedwald. 

"Był sobie król" (Es war einmal ein König) von Janina Porazińska ist ein altes Schlaflied für Kinder, dessen Text, wie bei diesen Liedern oft nicht unüblich, einige Kinder eher schlaflos machte, auch wenn am Ende  alles gut wird.

"Rozstanie" (Trennung) ist einer der wenigen Texte, die von Dominika in polnischer Sprache verfasst wurden. Hier bei einem Auftritt im Milla- Club München.